24 Kilometer Glasfaserkabel für Leipzig

Einmal die Strecke vom Cospudener See bis zum Flughafen Leipzig-Halle – das entspricht der Glasfaserkabellänge, die die Mitteldeutsche Kabelservice GmbH derzeit im Auftrag der Kabel Deutschland in der Messestadt verlegt. Mehr als 24.000 Meter Glasfaserkabel ziehen die Mitarbeiter zur Erweiterung des Breitbandkabelnetzes von Kabel Deutschland in neun Leipziger Stadtteilen ein. Die hochwertigen Lichtwellenleiter ermöglichen eine große Übertragungsbandbreite, geringe Verluste und sind unempfindlich gegenüber elektrischen Störungen.

Um die Leitungen zu verlegen, erfolgen Tiefbauarbeiten auf einer Gesamtlänge von über 6.000 Metern. Für knapp die Hälfte der Strecke kommt das Bohrspülverfahren zum Einsatz. Dabei geht der Netzausbau für die Bewohner fast unbemerkt vonstatten. Denn das zertifizierte Team arbeitet nicht in offener Bauweise, sondern verlegt die Kabel unterirdisch.

Internet, Telefonie und Fernsehen aus einer Dose: Auftraggeber Kabel Deutschland versorgt Kabelanschlusskunden mit modernsten Multimediadiensten. Über das moderne Breitband-Kabelnetz bietet das Unternehmen unter anderem Internetanschlüsse mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100.000 KBit/s.

Tiefbauarbeiten in Leipzig Foto: Westend-PR