Auf Kabel-Deutschland-Signal umgeschwenkt

Projektabschluss in Sömmerda: Für insgesamt 6.400 Wohnungen hat die Mitteldeutsche Kabelservice GmbH (MDKS) im Auftrag von Kabel Deutschland ein leistungsstarkes 862-MHz-Netz mit aktivem Rückweg aufgebaut. Damit ist für die Mieter und Mitglieder der Wohnungsgesellschaft Sömmerda mbH und der Wohnungsbaugenossenschaft Sömmerda/Thüringen eG eine attraktive Medienversorgung langfristig gesichert. Über den Kabelanschluss steht den Haushalten zukünftig nicht nur analoges und digitales Fernsehen zur Verfügung, sondern auch Telefonie und Hochgeschwindigkeitsinternet.

Um die Wohnungen in Sömmerda möglichst ohne große Beeinträchtigung der Mieter an das Kabel-Deutschland-Netz anzubinden, wurden Teile der bestehenden Verkabelungsstruktur übernommen und um ein leistungsfähiges Verteil- und Zuführungsnetz ergänzt. Die letztlich notwendige Umschaltung des Signals vom Altversorger auf die Übergabepunkte von Kabel Deutschland realisierten die MDKS-Techniker innerhalb eines Tages. So konnte der Betrieb der bestehenden Dienste nahezu unterbrechungsfrei für den Kunden gewährleistet werden. Die letzten 90 Wohnungseinheiten in Sömmerda wurden im Juli 2014 von der MDKS angeschlossen.

Die MDKS-Techniker schalteten das Signal auf die Übergabepunkte von Kabel Deutschland um. Foto: MDKS