Grabenlose Kabelverlegung

Die MDKS führte im Auftrag der Kabel Deutschland Kabeltiefbau- und Montagearbeiten in Döbeln aus. Damit die Mieter der mehr als 700 Wohnungen von einem Breitband-Hochgeschwindigkeitsnetz profitieren, wurde eine komplett neue Netzebene 3 mit aktivem Rückweg errichtet.

Der Tiefbau auf 1.500 Meter Länge erfolgte dabei nicht in offener Bauweise, sondern mittels gelenktem Spülbohrverfahren. Die moderne Technologie ermöglicht es, die Kabel unterirdisch zu verlegen, ohne die Straße komplett auszuschachten. Lediglich am Anfang und am Ende der Strecke werden relativ kleine Gruben ausgehoben. Die Spülbohrmaschine bohrt zwischen diesen beiden einen Kanal und zieht dabei ein oder mehrere Leerrohre ein. Durch diese werden dann die Kabel verlegt.

In Döbeln errichtete die MDKS eine neue Netzebene 3. Foto: Kabel Deutschland