Öffentlicher WLAN-Zugang

Ab Juni dieses Jahres können sich Riesaer und Görlitzer, aber auch deren Besucher über öffentliches Internet in der Innenstadt freuen. An den sogenannten Hotspots von Kabel Deutschland kann sich jeder mit seinem Smartphone, Tablet oder Notebook für 30 Minuten kostenlos ins Netz einloggen. Damit realisierte das Unternehmen in zwei weiteren Städten Mitteldeutschlands den Zugang zu mobilem WLAN.

Für die WLAN-Hotspots haben die Techniker der Mitteldeutschen Kabelservice GmbH im Auftrag von Kabel Deutschland die betreffenden Verteilerkästen des Kabelnetzbetreibers mit sogenannten WLAN-Hauben versehen. Unter diesen wurde jeweils ein leistungsfähiger Router verbaut. Bereits Ende letzten Jahres hat MDKS weitere Hotspots in Dresden, Leipzig und Chemnitz aufgebaut. Im Internet oder per App lassen sich alle Hotspots der jeweiligen Städte finden.

In über 90 deutschen Städten ist das mobile Surfen via WLAN bereits möglich, 60 weitere kommen noch hinzu. Mit dem Aufbau der Hotspots reagiert Kabel Deutschland auf die steigende Nachfrage nach leistungsfähigen Internetverbindungen an öffentlichen Straßen und Plätzen sowie in Cafés und Restaurants.

Für die WLAN-Hotspots setzte MDKS Hauben mit Routern auf die Verteilerkästen. Bild: Kabel Deutschland