Turn-Key-Projekt Gera – alles aus einer Hand

Im thüringischen Gera realisiert die Mitteldeutsche Kabelservice GmbH (MDKS) im Auftrag von Kabel Deutschland den Bau einer neuen Glasfaserkabeltrasse. Angefangen bei der Genehmigungsplanung bis hin zur finalen, betriebsbereiten Übergabe der Trasse liefert das Unternehmen alle Leistungen des Turn-Key-Projekts aus einer Hand. Mit der neuen Trasse und einer Vielzahl an Kabelschächten schafft MDKS die Voraussetzung für zukünftige Kapazitätserweiterungen des vorhandenen Breitbandkabelnetzes von Kabel Deutschland in Thüringens drittgrößter Stadt. Am 1. Oktober 2012 erfolgte der erste Spatenstich für die 6.800 Meter lange Trasse.

Um das Ausmaß der Behinderung innerhalb des Stadtgebiets möglichst gering zu halten, setzt MDKS auf das bewährte gesteuerte Spülbohrverfahren. Diese geschlossene Bauweise ermöglicht zugleich, die Kabelkanäle vergleichsweise leicht auf einer Strecke von rund 130 Metern unter der Weißen Elster sowie weiteren rund 80 Metern unter einer Gleisanlage durchzutreiben. Bis zum März 2013 soll das Projekt, das in vier Bauabschnitte unterteilt ist, abgeschlossen sein.

Die Bauarbeiten in Gera schreiten planmäßig voran